Es liegt nie an der Rasse,
Es ist immer der Mensch

1000km durch Deutschland für die

Abschaffung der Rasseliste

Ja, es gibt immer wieder Vorfälle, bei denen ein Hund einen Menschen beisst. Was allerdings Medien und Politik daraus machen, ist gelebter Rassismus. Ganze Hunderassen werden in verschiedenen Bundesländern auf sogenannten Rasselisten geführt und deren Haltung dadurch komplett verboten oder sehr erschwert. Erwiesenermassen, sind an den Beissunfällen nicht die Hunde Schuld sondern, in den allermeisten Fällen, die Besitzer. Deshalb sollten keine Rassen durch Listen verbannt werden sondern die Halter einen adäquaten Nachweis erbringen müssen, dass sie mit einer großen Hunderasse kompetent umgehen können.

Die Idee

Im Mai 2019 wird Dirk Schäfer gemeinsam mit seiner Frau Manuela, die beide schon seit vielen Jahren im Tierschutz engagiert sind, von der dänischen Grenze, quer durch Deutschland, nach München laufen. Begleiten werden sie dabei Hunde, die allesamt in einem der deutschen Bundesländer auf der sogenannten Rasseliste stehen. Mit diesem Protestmarsch wollen die Beiden aufzeigen, dass die Rasseliste kein geeignetes Mittel ist um mit der Situation der Beissvorfälle umzugehen. Stattdessen sollte ein funktionierender Nachweis der Qualifikation des Hundehalters deutschlandweit eingeführt werden.

Wir suchen Sponsoren

Eine so große Aktion ist natürlich nicht alleine zu stemmen. Viele freiwillige Helfer haben schon ihre Unterstützung zugesagt. Dennoch fallen auch nicht unerhebliche Kosten an die irgendwie gedeckt werden müssen. Deshalb haben wir diverse Sponsoringmöglichkeiten und freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Was wir suchen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dieses Event zu unterstützen. Einige Ideen finden sie hier. Weitere Möglichkeiten und Konzepte besprechen wir gerne persönlich.

Futter. Da Dirk Schäfer und Frau die gesamte Strecke mit Hunden laufen werden, sollten diese auch optimal versorgt sein. Deshalb benötigen wir hochwertiges Futter für die Vierbeiner auf der Strecke.

Wohnmobile. Für die gesamte Strecke werden mindestens 3 Wohnmobile benötigt. Hunde sollten natürlich darin erlaubt sein. Gerne kann auf den Wohnmobil-Aussenflächen Werbung angebracht werden.

Mitarbeiter. Tierärzte zur Betreuung der Hunde, Physiotherapeuten für die fleissigen Wanderer sowie weitere Mitarbeiter sind für dieses Event notwendig. Nicht alle können dies über diesen Zeitraum unentgeltlich machen. Deshalb sind wir froh über Freiwillige die sich melden oder über ein Mitarbeitersponsoring.

Werbemöglichkeiten

Um einen profitablen Gegenwert zu dem Engagement der Sponsoren zu gewährleisten, gibt es diverse Werbemöglichkeiten. 

Einzelne Pakete werden wir in Kürze hier vorstellen.


Ihre Unterstützung bereits zugesagt haben:


Die Route

Stand Mai 2018 wird die Route wie folgt verlaufen:

Dänische Grenze Alte Zollstraße 

⇒ Tierheim Schleswig 38,8 km
⇒ Tierschutzverein Rendsburg und Umgebung e. V. 30,4 km
⇒ Stellplatz Osterrönfeld 6,5 km
⇒ Tierhilfe Neumünster 38,2 km
⇒ Tierheim Henstedt Ulzburg  35,5 km 
⇒ Hamburger Tierschutz 32,0 km
⇒  Tierheim Buchholz in der Nordheide 31,0 km
⇒  KWZ vor Rotenburg 40,0 km
⇒  Wolfcenter Dörverden 40,0 km
⇒  Kinder- und Tierschutz-Hof Landesbergen 38,0 km
⇒  Tierheim Bückeburg 34,7 km
⇒  Barntrup 34,9 km
⇒  Brakel 36,8 km
⇒  Warburg 29,6 km
⇒  Waldeck 29,6 km
⇒  Gemünden (Wohra) 33,2 km
⇒  Marburg 28,0 km
⇒  Gießen 27,4 km
⇒  Bad Nauheim 27,7 km
⇒  Frankfurt am Main 35,2 km
⇒  Seligenstadt 30,0 km
⇒  Mespelbrunn 32,0 km
⇒  Würzburg 33,0 km
⇒  Iphofen 30,0 km
⇒  Neustadt a. d. Aisch 33,0 km
⇒  Burgfarrnbach 33,0 km
⇒  Nürnberg 13,0 km
⇒  Roth 22,0 km
⇒  Kinding 35,0 km
⇒  Ingolstadt 30,0 km
⇒  Pfaffenhofen a. d. Ilm 31,0 km
⇒  Eching 20,0 km
⇒  Tierheim München 
20,0 km


Wir freuen uns über jeden, der uns begleitet

Das Team

Hier finden Sie die jeweiligen Ansprechpartner für alle Fragen. Einfach auf "E-Mail" unter den jeweiligen Fotos klicken und mit uns Kontakt aufnehmen.

Dirk & Manuela Schäfer

Initiatoren, Tierschützer & Läufer

E-Mail

Wibke Pitsch

Rechtsanwältin

E-Mail

Elisa Frömmel​

Grafik & Design

E-Mail

Sandra Möller

Streckenplanung Deutschland Mitte

E-Mail

Lena Lorenzen

Streckenplanung Deutschland Nord

E-Mail

Svenja Rudolph

Streckenplanung Deutschland Süd

E-Mail

Es geht los in:

292
Tage
16
Stunden
17
Minuten
27
Sekunden

Ein ganz besonderes Dankeschön für die Unterstützung geht an:

4 Wochen Urlaub am Stück um dieses Projekt zu verwirklichen, dafür bedarf es eines sehr verständnisvollen Arbeitgebers. Deshalb geht ein ganz besonderer Dank von Dirk Schäfer an die Tierschutzliga Stiftung. Weitere Informationen zu der wichtigen Arbeit der Stiftung findest Du hier: https://tierschutzliga.de

Fair Dog ist ein Verein ohne politisches oder eigennütziges Interesse, der sich dafür einsetzt, dass Hunde und ihre Besitzer überall in Europa unter gleichen Bedingungen leben können. Fairdog wird uns zum Start des Marsches an der dänischen Grenze unterstützen.

Die Hellhound Foundation bietet Platz für jene Hunde, die auf Schutz und Hilfe angewiesen sind. Wir setzen nach und nach unsere Pläne fort eine Einrichtung mit Hundepension, Hundeschule und Resozialisierungsstätte, die sich im Schwerpunkt um verhaltensauffällige und problematische Hunde kümmert, zu errichten. Bei uns sind nicht nur Tierschutzhunde auf dem Abstellgleis willkommen, sondern auch Hunde, die bereits tolle Besitzer haben, denen das Leben durch Standard-Pensionen und -Hundeschulen, welche schwierigere Klienten kategorisch ablehnen, schwer gemacht wird.

Telefon: 0871 3302028-0